Grundschule Seeshaupt
Kindgerecht lernen

Schuljahresabschluss

abschluss16-07

Viele Tränen flossen am letzten Schultag, denn nun war es wieder soweit, die Viertklässler verabschiedeten sich von der Seeshaupter Schulfamilie. Dort, wo sie vor vier Jahren begrüßt und in die Grundschule aufgenommen wurden, saßen die Kinder der beiden 4. Klassen von Frau Beukenkamp und Frau Sauerbrey nun wieder und waren sicher ähnlich aufgeregt.

Verabschiedet wurden aber auch Frau Biller als Elternbeiratsvoritzende und Frau Dick, die in den vergangenen acht Jahren jeden Tag als Frühaufsicht auf dem Schulhof stand.

Besonders am Herzen lag der Rektorin Frau Baier aber auch der Dank an die hoch engagierten Unterstützer, die in diesem Schuljahr wieder tatkräftig Kinder und Lehrerinnen unterstützt hatten:

  • die Elternsprecher der einzelnen Klassen
  • die beiden Schwimmbegleiterinnen
  • die Mitarbeiter der Mittagsbetreuung
  • Frau Hess als musikalische Unterstützung der Gottesdienste
  • Frau Schmidt und Frau Tobek, die als Lernbegleiterinnen ehrenamtlich Kinder beim Lernen unterstützten
Als am Ende der Feier die Viertklässler ihr Abschiedslied „Oh goodbye Seeshaupt“ sangen, blieben nur wenige Augen trocken. Dann war es soweit, alle Lehrerinnen verabschiedeten sich von jedem Viertklässler persönlich und entließen sie durch ein buntes Tücherspalier, das die Drittklässler im Mittelgang der Kirche bildeten, in die Sommerferien.
Passt auf euch auf und nehmt unsere guten Wünsche mit!

1mehr-Bilder2016

Schulprojekt „Fairtrade“

fairtrade16-07

„Keine Eintagsfliege soll dieses Projekt werden“, versprach Schulleiterin Annett Baier in ihrer Begrüßungsrede. Schon im Vorfeld hatte sich auch das Lehrerkollegium in einer schulinternen Fortbildung Gedanken zum „gerechten Handel, regional und global“ gemacht. Zum Schuljahresende durften sich Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Jahrgangsstufe klassen- und konfessionsübergreifend im Religions- Ethik und Werkunterricht mit dem Thema auf vielfältige Weise beschäftigen.
Lehrerinnen und Mitglieder der Steuerungsgruppe „Seeshaupt soll Fairtrade-Gemeinde werden“ präsentierten den Abschluss des Projekts ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, Eltern, Presse und Lehrerkollegium mit Theater, Musik, Wort und Bild in der Aula der Grundschule.
Als süßen Abschluss gab es für alle ein selbstgemachtes „Schokocrossi“, natürlich aus fairer Schokolode…

1mehr-Bilder2016

Projektwoche mit der Zirkusschule Windspiel

projekt16-07a

In der Woche vom 04.07 – 08.07.2016 fand die Projektwoche der Grundschule Seeshaupt mit dem Zirkus Windspiel statt. Hierfür kamen am Montagmorgen sieben Mitarbeiter der Zirkusschule nach Seeshaupt und boten den Schülern und Lehrern zunächst eine tolle Darstellung ihres Zirkusangebots. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sich am Trapez und am Tuch geschwungen und bewegt wurden. Sie lachten lauthals als der Clown auf die Bühne kam und waren fasziniert von den verschiedenen Jonglage- und Drehtellereinlagen.

2weiterlesen-2016

Gesundheitswoche in der Grundschule Seeshaupt

gesundwo16-07

In der Woche vom 27.06 - 01.07.2016 fand an der Grundschule Seeshaupt die Gesundheitswoche statt. Ab Dienstag wurde jeden Tag ein besonderes Thema rund um die Gesundheit genau betrachtet.
Die Klasse 4a mit Frau Beukenkamp stellte am Dienstag die Ernährungspyramide vor. Alle Kinder bekamen einen Einblick, was zu einer gesunden Ernährung zählt und welche Mengen davon gegessen werden sollten.

2weiterlesen-2016

Ausflug Bernried

bernried16-06-01

Zusammen mit den Kindern des Kindernests machte die 1a einen Ausflug ins Buchheim Museum nach Bernried. Mit ihren Autos fuhren uns ein paar Mamas nach Bernried, wo wir auf der großen Wiese vor dem Museum erst einmal einen lange Spiel- und Essenspause machten. Familie Frei hieß uns mit einem Eis herzlich willkommen. Hmmmm, war das gut bei der Hitze!
Im Museum gab es viele interessante Dinge zu sehen: bunte Porzellankugeln, lustige Marionettenköpfe, viele bunte Wände, ein kleiner Zug und Vieles mehr!

bernried16-06-02

Ein weiteres Highlight des Tages war schließlich die Rückfahrt nach Seeshaupt mit dem Schiff. Strahlende Gesichter und ausgeglichene Kinder gingen an diesem Nachmittag an Land.

Die Klasse 3 im Schullandheim

3slh16-06

Am Mittwoch, den 22.06.2016 ging es für die 3.Klasse der Grundschule Seeshaupt nach Königsdorf ins Schullandheim. Die Aufregung war groß, nicht zuletzt auch wegen der gemeinsamen Tage mit der 3.Klasse der Josef-Zerhoch-Grundschule aus Peißenberg, mit denen bereits im Vorfeld eine Brieffreundschaft entstanden war.
Der Bus kam und innerhalb von 30 Minuten ging es nach Königsdorf in die Jugendsiedlung Hochland. Dort angekommen, erkundeten alle gemeinsam das gesamte Gelände und es gab kurze Spiele zum Kennenlernen für die beiden dritten Klassen.

2weiterlesen-2016

Sportfest der Grundschule Seeshaupt

sport16-06

Am Montag, den 18.06.2016 kamen die Schüler der Grundschule Seeshaupt schon am Morgen mit ihrer Sportbekleidung in die Schule – das Sportfest auf dem Sportplatz stand an diesem sonnigen Julivormittag auf dem Programm.
Nach einer kurzen Begrüßung in der Aula, ging es auch gleich auf den Sportplatz, auf dem schon viele fleißige Eltern auf die Kinder warteten. Es gab ein kurzes Aufwärmprogramm mit Frau Sauerbrey. Danach gingen die Schüler zu den verschiedenen Sportstationen.
Auf dem Programm standen der Weitwurf, der Sprint und das Weitspringen. Obwohl nicht alle Kinder zuvor so viel geübt hatten, gab sich jeder sehr viel Mühe und so wurden die Bälle hinausgeschleudert, die Füße zur Bestleistung gebracht und der Körper in Hochform benutzt. Zwischendurch konnte sich bei Bewegungsspielen im eingezäunten Fußballplatz ausgetobt und bewegt werden. Natürlich durfte dabei die Brotzeit und das Trinken nicht vergessen werden. Alle Kinder hatten sehr viel Spaß und freuten sich schon auf ihre Urkunden, die am nächsten Tag in der Schule verteilt wurden. Pünktlich um 11:10 Uhr war Schulschluss und viele Kinder gingen an diesem Tag etwas erschöpft, aber glücklich nach Hause.
Vielen Dank an alle fleißigen Sportler und deren eifrigen Eltern, die es ermöglicht haben, dass das Sportfest reibungslos und mit viel Freude stattfinden konnte.

1mehr-Bilder2016

Ankunft der polnischen Schüler aus Kreuzenort


Am Mittwoch, den 08.06.2016 kamen 17 Schüler und Lehrer aus der polnischen Partnergemeinde Kreuzenort in Seeshaupt an. Gleich am nächsten Tag wurden die Schüler und Schülerinnen, wie auch die Lehrer in der Grundschule willkommen geheißen. Dazu gab es ein kleines musikalisches Programm. Zunächst wurden die Kinder und Erwachsenen mit dem Lied „Ihr seid herzlich willkommen“ begrüßt. Es folge der Kanon „Bruder Jakob“, der von ein paar mutigen Zweitklässlern alleine auf Polnisch vorgesungen wurde. Nach diesem tollen Solo stiegen die restlichen Schüler in das Lied mit ein und es erklang ein wunderbarer vierstimmiger Kanon, bei dem auch die polnischen Gastschüler kräftig mitsangen. Zum Abschluss der kleinen Willkommensfeier sangen die Schüler das Lied „Das Auto von Lucio“. Zum Liedtext gibt es passende Bewegungen, die von Frau Beukenkamp zuvor sehr schön gezeichnet wurden. Diese Bewegungen wurden den Gästen aus Polen einmal kurz gezeigt und schon sangen und bewegten sich alle gemeinsam in der Aula.

1mehr-Bilder2016

Besuch der Zahnärztin

zahn16-06

Heute kam die Zahnärztin Frau Dr. med. Luitgard Amon in die Grundschule nach Seeshaupt.
Den ganzen Vormittag über ging sie zusammen mit ihrer Zahnarzthelferin Elisabeth durch die einzelnen Klassen und erklärte den Schülern viele wichtige Dinge rund um das Thema Zähne.
Zunächst durften sich die Schüler ihr eigenes Gebiss anhand eines Modells näher betrachten. Danach wurden verschiedene Lebensmittel unter die Lupe genommen und es wurde besprochen, ob die Lebensmittel eher gut oder schlecht für die Zähne sind. Die Zahnärztin zeigte den Kindern anhand eines Zahnmodells, wie Karies entsteht und was es an den Zähnen anrichtet. Dann wurde das Zähneputzen anhand eines Spiels nachgestellt. Damit das richtige Zähneputzen auch wirklich von jedem Kind verstanden wurde, bekamen alle Schüler eine Zahnbürste mit Zahnpasta und Zahnputzbecher. Das Zähneputzen wurde „trocken“ geübt und Frau Dr. Amon erklärte ganz genau, wie und in welche Richtung die Zähne zu putzen sind. Zum Abschluss wurde gemeinsam das Lied zum Zähneputzen gesungen und dann ging es für Frau Dr. Amon auch schon weiter in die nächste Klasse.

mehr-bilder-hellblau95

Ausflug zum Weiher nach Bernried

weiher16-05

Am Donnerstag, den 12.05.16 marschierten die Kinder der Klassen 4a und 4b zusammen mit ihren Lehrerinnen Frau Beukenkamp und Frau Lautenbacher los, um sich auf den Weg zum Weiher nach Bernried zu machen. Die rund 6 Kilometer entlang des Starnberger Sees von Seeshaupt nach Bernried führte die Kinder durch Wälder, den Bernrieder Park, an kleinen Bächen und Kuhwiesen vorbei bis hin zum Kloster in Bernried.
Dort liegt ein kleiner Weiher, der sich prima zum Forschen eignet. Die Schüler bekamen ein kleines Forscherheft ausgeteilt, das gemeinsam besprochen wurde. Im Forscherheft sollten Tiere und Pflanzen, wie auch die Ausrüstung für einen Ausflug zum Weiher beschrieben und gezeichnet werden. Zudem wurden die Regeln für das Verhalten am Weiher besprochen.
Alle Kinder machten sich mit großem Eifer an die Arbeit und bereits nach kurzer Zeit wurden die ersten Frösche und Wasserläufer untersucht und beobachtet. Die beiden Klassen arbeiteten fleißig und konzentriert an ihrem Forscherheft. Es war schön zu sehen, wie viel Interesse und Begeisterung die Kinder für das Leben am und im Gewässer aufbrachten. Somit war zunächst etwas Unmut da, als es hieß: „Wir müssen los!“.
Die Enttäuschung über den Heimweg ließ jedoch schnell nach, als die Schiffsanlegestelle in Bernried erreicht wurde. Gemeinsam fuhren alle 28 Schüler und die beiden Lehrerinnen mit der MS Seeshaupt wieder nach Seeshaupt zurück. Dort gab es noch Fotos am Steg und dann machten sich die beiden Klassen zurück auf den Weg in die Schule. Rechtzeitig in der Aula angekommen, fing es an zu regnen. Zum Abschluss gab es noch ein Eis.
Insgesamt war der Gang zum Weiher nach Bernried ein gelungener Ausflug bei trockenem Wetter und mit zwei sehr motivierten vierten Klassen!

mehr-bilder-hellblau95

Gang zum Mahnmal in Seeshaupt

mahnmal16-05-01 20space-trans mahnmal16-05-02

Am Montag, den 02.05.16, kamen alle Schüler und Lehrer der Grundschule Seeshaupt am Morgen in der Aula zusammen, um sich gemeinsam auf den Gang zum Mahnmal an der Bahnhofsstraße einzustimmen.
Frau Knott las Hintergrundinformationen zum Mahnmal vor und von Frau Sauerbrey hörten die Kinder eine Friedensgeschichte. Es wurden einige Friedenslieder gemeinsam gesungen.
Zunächst gingen die Klassen 1a und 1b mit ihren jeweiligen Paten aus den Klassen 4a und 4b zum Mahnmal, um dort ihre mitgebrachten Blumen abzulegen und sich kurz um das Mahnmal zu versammeln und innezuhalten. Kurze Zeit später machten sich auch die Klasse 2 und die Klasse 3 auf den Weg.
Das Mahnmal in Seeshaupt wurde am 30.April 1995 an der Bahnhofsstraße aufgestellt. Es soll an den Zug erinnern, der am 30.April 1945 im Seeshaupter Bahnhof ankam. In diesem Zug befanden sich etwa 2000 KZ-Häftlinge, die im Bahnhof von den amerikanischen Soldaten befreit wurden. 63 Menschen waren bereits verstorben und unter den restlichen Passagieren befanden sich zum Teil Schwerstverletzte, die ins Seeshaupter Krankenhaus gebracht wurden.

mahnmal16-05-03 20space-trans mahnmal16-05-04

Das Mahnmal zeigt eine über zwei Meter hohe Eisensäule, die vor allem durch das Engagement des damaligen Mitglieds aus dem Gemeinderat Doktor Uwe Hausmann aufgestellt wurde. Damals war das Projekt stark umstritten, da viele Seeshaupter noch mit Schrecken an die Plünderungen einiger KZ-Häftlinge dachten. Heute gilt das Mahnmal als fester Bestandteil in Seeshaupt und jedes Jahr am 30.04 findet eine Gedenkfeier am Mahnmal statt.

Die 1a baut Kugelbahnen

kugel16-04

Anfang April verwandelte sich das Klassenzimmer der 1a in eine Kugelbahn-Werkstatt. In Experimenten wurde ausprobiert, wann eine Kugel am schnellsten oder am weitesten rollt. Die neuen Erkenntnisse wurden dann im Bau einer eigenen Kugelbahn berücksichtigt. Während die Einen noch Pläne zeichneten, wie ihre Kugelbahn aussehen soll, machten sich die Anderen sofort ans Werk. Am Ende blieb kaum ein Stück Pappe übrig. Alle mitgebrachten Gegenstände aus Pappe, Papier, Plastik und Blech wurden verbaut.
Stolz und ein bisschen aufgeregt stellten die Schüler der 1a ihre Bahnen dann den großen Viertklässlern vor.

1mehr-Bilder2016

Ostergottesdienst

Auch heuer wieder konnte der Ostergottesdienst bei wunderschönem Wetter im Schulwald stattfinden. Unter der Leitung von Pfarrer Znahor, Pfarrerin Frau Gassert, Frau Petra Eberle und Frau Baier konnten die Kinder zusammen mit vielen Eltern ihren Gottesdienst feiern, Fürbitten vortragen und die Lieder, die sie seit längerem für diesen schönen Anlass einstudiert haben, gemeinsam singen. Auch unser Bürgermeister Herr Bernwieser freute sich über die sehr gelungene Veranstaltung und wünschte schöne, erholsame Ferien!

Schulwald

schulwald16-03

Vor zwei Jahren wurde der Seeshaupter Schulwald gegründet. 2014 wurden Fichten, 2015 wurden Tannen gepflanzt, heuer nun standen Baumpflegemaßnahmen im Vordergrund. Traditionsgemäß durfte die jetzige dritte Klasse an dieser interessanten Aktion teilnehmen und wurde zunächst von Herrn Dr. Rausch im Klassenzimmer über viele Aspekte zum Thema Wald einfallsreich und sehr informativ unterrichtet. Am letzten Schultag vor den Osterferien wurden die Kinder morgens von Herrn Dr. Rausch bei strahlendem Sonnenschein im Schulwald empfangen und wieder war alles bestens vorbereitet: drei Kollegen standen schon bereit, zahlreiche Sägen waren organisiert und Feuer zum Aufwärmen war auch gemacht. Nach einer kurzen Brotzeit wurden sechs junge “protzige” Buchen mit der Motorsäge gefällt: diese haben viele Seitenäste, sind häufig krumm gewachsen und deshalb zum Verkauf wenig geeignet, außerdem nehmen sie anderen Bäumen, auch “unseren” erst gepflanzten Nadelbäumen Platz und Licht. Die Kinder durften anschließend –in Gruppen aufgeteilt und von jeweils einem Erwachsenen betreut- diesen Bäumen die Äste absägen und die Stämme zerkleinern, also zum Abtransport vorbereiten. Es wurde währenddessen ruhig und auch die Mädels waren begeistert von der Waldarbeit: die Säge sollte nicht gedrückt, sondern vor allem gezogen werden, so spart man sich Kraft und die Säge läuft leichter! Als der Gottesdienst um 10 Uhr beginnen sollte, musste man leider aufhören und freute sich, als Herr Dr. Rausch anbot, im Sommer nochmal mit den Kindern in den Schulwald zu gehen. Schließlich müssen noch einige Fragen der Kinder beantwortet werden und den Wald im Sommer zu erleben ist ebenfalls wunderschön!

mehr-bilder-hellblau95

Osterwerkstatt

oster16-03-01

Zusammen mit der 4. Klasse bereitete sich die 1a auf das bevorstehende Osterfest vor. Beim Basteln von Osterkarten und Osternestern und beim Bemalen von Ostereiern wurde gerätselt, was der Osterhase dieses Jahr wohl bringen wird. Ein großer Dank gilt den fleißigen Helfern aus der vierten Klasse! Die knifflige Karte und die bunten Eier wären sonst nicht so schnell gebastelt gewesen.

oster16-03-02
oster16-03-03
oster16-03-04

Lesenacht der 3.Klasse

lesnacht16-03-01

Am Mittwoch, den 16.03.2016 traf sich die 3.Klasse der Grundschule Seeshaupt um 19 Uhr zu ihrer Lesenacht im Klassenzimmer. Die Schüler und Schülerinnen kamen aufgeregt ins Klassenzimmer und suchten sich einen bequemen Schlafplatz. Die Schlafsäcke und Isomatten wurden schnell ausgebreitet. Nachdem alle Kinder der Klasse eingetroffen waren, wurden erstmal alle mitgebrachten Bücher und Kuscheltiere begutachtet. Anschließend gab es die ersten Lesespiele. Hierbei konnten sich die Kinder zwischen verschiedenen Lesetexten, Detektivgeschichten und Sätzen mit Unsinnswörtern entscheiden. Die Lesespiele kamen gut bei den Kindern an.

lesnacht16-03-02

Nach einer Stunde kam es zu einem ersten Highlight der Lesenacht. Die Mama einer Schülerin der 3.Klasse hatte alle Kinder zum Würstelgrillen und Lagerfeuer zu sich in den Garten eingeladen. Gemeinsam mit zwei weiteren Müttern wurden alle Schüler und Schülerinnen, wie auch die zwei Lehrerinnen Frau Adamek und Frau Lautenbacher hervorragend bewirtet. Die Kinder tobten sich aus und stärkten sich mit Bratwurstsemmeln und Punsch. Nach einer lustigen Geschichte am Lagerfeuer ging es zurück in die Schule. Die Kinder lasen nun mit ihrer Taschenlampe unter der Bettdecke und so nach und nach machten sich alle fertig für die bevorstehende Nacht. Die Lichter erloschen und nach kurzem Geflüster und Gekicher unter der Bettdecke, fielen den meisten Kindern die Augen zu. Die Nacht verlief ruhig und alle bekamen genug Schlaf, auch wenn die einen oder anderen Augen am nächsten Morgen sehr müde aussahen.

lesnacht16-03-03

Nach dem Aufstehen wurde im Klassenzimmer eine Frühstückstafel aufgebaut. Alle Kinder hatten sich an diesem Buffet beteiligt und so gab es eine große Auswahl an Joghurt, Wurst- und Käse, Nutella und weiteren Köstlichkeiten. Die Mama eines Schülers brachte die vorbestellten Semmeln und Brezen und so gab es ein vielfältiges Frühstück. Nach dem gemeinsamen Aufräumen tobten sich die Kinder noch auf dem Schulhof aus und wurden anschließend von ihren Müttern und Vätern abgeholt. Die Kinder erzählten die nächsten Tage noch freudig und aufgeregt von der Lesenacht. So wird diese wohl noch lange in den Köpfen der Kinder bleiben, auch wenn sich alle Schüler und Schülerinnen, wie auch die zwei Lehrerinnen, an diesem Tag besonders auf ihr Bett freuten.

lesnacht16-03-04

Helden in der 1a

helden16-02-01

Helden war das diesjährige Motto des Malwettbewerbs der VR-Bank. Warum also nicht einfach einmal in einen Helden verwandeln?
Die 3 Siegerbilder der 1a wurden mit tollen Preisen prämiert. Für alle Teilnehmer gab es Trostpreise und auch die Schule bekam als Dankeschön für die Teilnahme einen Scheck, mit dem neue Spielgeräte für den Pausenhof gekauft werden können.

Faschingswoche

fasch-16-02

Um den Fasching gebührend zu feiern, gab es in der Woche vor den Faschingsferien jeden Tag ein anderes Motto, an das sich die Schüler und Lehrer hielten.
Die Faschingswoche begann mit dem Farbentag. Die Schüler und Lehrer trugen an diesem Tag jeweils Kleidungsstücke in einer einzigen Farbe. Die Schüler ordneten sich am Morgen dem entsprechenden Lehrer mit der gleichen Farbe zu. Die ersten 15 Minuten wurde am Farbentag nicht gelernt, sondern ein Spiel gespielt, das Gesicht geschminkt und zur Musik getanzt und gelacht.
Am Dienstag war Köpfetag. Die komplette Schülerschaft, wie auch die Lehrer der Grundschule Seeshaupt gestalteten ihre Köpfe. Es gab verschiedene Perücken, Hüte, verrückte Frisuren und viele weitere Maskierungen.
Es folgte der Sporttag. Frau Adamek baute hierfür mit ein paar fleißigen Eltern einen Spaßparcours in der Turnhalle auf. Jede Klasse konnte sich eine komplette Schulstunde in der Halle austoben. Dabei wurde über Balken balanciert, an Stangen hochgeklettert, auf Langbanken heruntergerutscht, an Seilen geschwungen und auf Rollbrettern gefahren. Die Kinder hatten viel Spaß und hätten mit Sicherheit noch viel mehr Zeit in der Turnhalle verbringen können.
Am Donnerstag fand der Witzetag statt. Hierfür versammelten sich alle Schüler und Lehrer am Morgen in der Aula. Jedes Kind, das wollte, durfte den Mitschülern und Lehrern einen Witz erzählen. Das Gelächter war groß und so gingen alle nach 20 Minuten fröhlich gestimmt und erheitert in ihre Klassenzimmer zurück.
Am Freitag, dem Tag vor den Faschingsferien, kamen die Schüler und Lehrer vollkostümiert in die Schule. Es hab eine große Faschingsparty, bei der alle Cowboys, Prinzessinnen, Indianer und Tiere eine Polonaise durch das Schulhaus machten und sich ausgiebig in die Faschingsferien tanzten, lachten und spielten.
Schöne Faschingsfeiern!

mehr-bilder-hellblau95

Aus der Bahn – wir geh´n heute zum Schlitten fahr´n

schlitten16-01-01a

Endlich liegt Schnee und uns konnte nichts mehr im Schulhaus halten. Bei strahlendem Sonnenschein machte sich die 4b und die 1a mit ihren Lehrerinnen auf zum Schlitten fahren.
Egal ob rückwärts, in Schlangenlinien oder über selbstgebaute Rampen - alles wurde ausprobiert. Nur gegen die Lehrerinnen gewannen nur die gut trainierten Schlittenfahrer…

schlitten16-01-02a
schlitten16-01-03a

Weihnachtsfeier im Trachtenheim

xmas-15-12

Am 23.12.15, dem letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, fand im Trachtenheim die traditionelle Weihnachtsfeier der Grundschule Seeshaupt statt.
Um 9 Uhr versammelten sich alle Eltern und Bekannte zusammen mit den Schülern und Lehrern der Grundschule im Trachtenheim, um sich gemeinsam auf Weihnachten einzustimmen.
Neben dem gemeinsamen Singen bekannter Weihnachtslieder wie beispielsweise „Kling, Glöckchen kling“, präsentierte jede Klasse eine kurze weihnachtliche Einlage.
Die Klasse 1a sang das Lied „Nikolaus und Weihnachtsmann“ in passenden Kostümen und verteilten Rollen. Zudem stellten sie den Gästen das Gedicht von der „Weihnachtsmaus“ vor. Die Klasse 1b schloss gleich mit dem Gedicht vom „Weihnachtsstall“ an und musizierte das Lied „Lampen aus, es schlafen alle Leute“ mit Gesang und passenden Instrumenten. Drei mutige Kinder aus der Klasse 1b spielten sogar verschiedene Weihnachtslieder vor allen Gästen auf der Flöte vor. Beide Klassen erhielten viel Beifall und Lob.
Die Klasse 2 stellte den Besuchern ein weihnachtliches Hirtenspiel vor, dass sie lebendig mit Gegenständen, Gesang und verteilten Sprechrollen untermalten. In der Klasse 3 wurde sich mit der Frage beschäftigt, was den eigentlich Weihnachten ist. Dabei nannten die Kinder der 3. Klasse unterschiedliche Dinge, die sie mit Weihnachten verbinden. Des Weiteren sangen sie das Lied „Ein Licht ist im Advent erwacht“ und auch hier jubelten die Zuschauer.
Die beiden vierten Klassen bildeten den Abschluss der Weihnachtsfeier. Die Klasse 4a spielte ein selbst geschriebenes und ausgedachtes Theaterstück mit dem Titel „Wie kam es zum Adventskranz“ vor. Alle Sprechrollen, Kostüme und weitere Requisiten waren von der Klasse selbst erdacht und ausgewählt, den Zuschauern gefiel das Theaterstück sehr und belohnten die Mühen der Klasse mit tobendem Applaus. Nach dem Lied „Das Licht einer Kerze ist im Advent erwacht“ spielte die Klasse 4b ihr Mini-Musical „Unser kleiner Stern“ vor. Das Singspiel beinhaltet zahlreiche Informationen über Weihnachten in anderen Ländern, die von den Kindern vorgetragen wurden. Jeder Sprechabschnitt endete mit einem typischen Weihnachtslied aus dem jeweiligen Land. Auch das gefiel den Zuschauern sehr und es wurde laut geklatscht und sogar mitgesungen.
Die Weihnachtsfeier endete mit dem gemeinsamen Lied „Leise rieselt der Schnee“ und so wurden alle Schüler, Eltern und Lehrer feierlich und besinnlich in die Weihnachtsferien entlassen.
Frohe Weihnachten!

mehr-bilder-hellblau95

Weihnachtsworkshop

2xmas15-12-04

Die 2. Klasse machte einen Weihnachtsworkshop. Sie bastelten Weihnachtsmänner, Engelchen und Sterne.

2xmas15-12-01
2xmas15-12-02
2xmas15-12-03

Schulausflug zur „Schneekönigin“

theater15-12-02

Am 16.12.2015 machte sich die komplette Grundschule Seeshaupt mit drei Bussen auf den Weg nach München ins Theater für Kinder um sich gemeinsam das Stück „Die Schneekönigin“ anzusehen.
Nach einer Stunde Fahrt kamen alle Klassen und Lehrer wohlauf am Theater an. Die Karten wurden gekauft und die Plätze im Theater wurden eingenommen. Es war ganz schön viel los, da auch andere Klassen die Vormittagsvorstellung besuchten.
Das Licht ging aus, der Vorhang auf und die Vorstellung „Die Schneekönigin“ begann. Das dänische Märchen von Hans Christian Andersen erzählt die Geschichte von Gerda und Kay. Die beiden Freunde sind unzertrennlich, bis Kay eines Tages von einer Scherbe des Zauberspiegels getroffen wird und sich in einen rüpelhaften und bösartigen Jungen verwandelt. An einem Wintertag wird Kay von der Schneekönigin entführt und lebt fortan in ihrem Palast. Gerda macht sich auf die Suche nach Kay und gerät dabei an eine Zauberfee, an ein Königspaar und eine Räuberfamilie. Sie schafft es in den Palast der Schneekönigin zu gelangen, doch Kay erkennt sie nicht. Gerda fängt zu weinen an und die Tränen lassen Kays Herz aus Eis schmelzen und beide ziehen aus dem Palast fort, um nach Hause zurück zu kehren.

theater15-12-03 theater15-12-04

Das Theaterstück war sehr ästhetisch und ansprechend gestaltet. Die Kinder konnten der Schauspielerin Gerda auf der Bühne durch Worte bei der Suche nach der Schneekönigin helfen. Teilweise gab es sehr spannende Szenen, die für einige Kinder doch recht aufregend waren.
Nach der zweistündigen Vorstellung holte der Bus Kinder und Lehrer vor dem Theater ab und fuhr alle sicher zurück.
Ein schöner Schulausflug, der sich hoffentlich bald wiederholt!

Nikolausfeier

nikolaus15-12

„Sei gegrüßt lieber Nikolaus …!“
Mit diesen herzlichen Worten wurde der Nikolaus am 07.12.15 von den Schülern in der Aula begrüßt. Es herrschte große Aufregung bei den Kindern, denn sie warteten bereits sehnsüchtig auf den Bischof. Als er zur Tür hereintrat, waren viele erleichtert, da er seinen Gefährten Krampus nicht dabei hatte. Der Nikolaus lobte die Schüler für das gewissenhafte Einhalten des Monatsmottos, da alle sehr bemüht sind, sich zu begrüßen. Auch drückte er seine Freude darüber aus, dass die Schüler versuchen, Streit mit Worten zu lösen.
Nach dieser positiven Rückmeldung präsentierte jede Klassenstufe und der Kindergarten dem Nikolaus ihre einstudierten Lieder und Gedichte. Die Klasse 1b sang zusammen mit den Kindern aus dem Kindergarten das Lied „Sei gegrüßt lieber Nikolaus“. Zudem trug die Klasse 1b ein Gedicht mit verteilten Rollen vor. Die Kinder der Klasse 1a musizierten für den Bischof und ihre Mitschüler das Lied „Kling, Klang, Nikolaus“. Unter der Leitung von Frau Knott stellte die Klasse 2 den Nussknacker vor und vertonte das Gesangsstück dabei mit zwei Walnüssen, wodurch das Lied richtig Lust zum Mitsingen und Mittanzen machte. Des Weiteren wurde ein Gedicht vorgetragen. Auch die Klasse 3 stellte dem Nikolaus ihr Gedicht vor. Das Besondere daran war, dass jedes Kind einen kurzen Reim aufsagte. Da dem Bischof die Gedichte so gut gefielen, schloss die Klasse 4a gleich daran an und trug ein weiteres Gedicht vor. Die Klasse 4b beendete die Vorträge mit dem Lied „Was macht der Weihnachtsmann im Sommer?“, wobei dem Nikolaus das ein oder andere Schmunzeln über die Lippen kam.
Die bunte und schöne Mischung an Vorträgen wurde natürlich belohnt. So hatte der Nikolaus für jede Klasse einen kleinen Korb mitgebracht, in dem sich Nüsse, Äpfel, Mandarinen und auch ein kleiner Nikolaus aus Schokolade befand.
Dann war es leider auch schon wieder Zeit für den Nikolaus zu gehen. Wir freuen uns auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt „Sei gegrüßt lieber Nikolaus“!

mehr-bilder-hellblau95

Schonraumübungen mit dem Roller und Fahrrad in der Turnhalle.

schon15-11-01

Auch dieses Jahr war an zwei Tagen, am 16. und 17. November der Schonraum-Anhänger der Verkehrswacht Weilheim-Schongau bei uns in Seeshaupt. In diesem Anhänger befanden sich unterschiedlich große Fahrräder, Roller, Verkehrsschilder und viele Materialien, mit denen man verschiedene Geschicklichkeitsparcours aufbauen konnte. Frau Sauerbrey und viele hilfsbereite Eltern bauten den Parcour auf, betreuten ihn und bauten ihn wieder ab.

schon15-11-02

Die Kinder hatten großen Spaß, den Parcour zu durchfahren. Sie merkten aber auch, dass man sehr aufmerksam sein muss.

schon15-11-03

Mit dem Fahrrad war das Fahren schwieriger, als mit dem Roller. Nur richtig konzentriert schaffte man eine fehlerfreie „Durchfahrt“. Der Sinn der Übungen ist die Verbesserung und Vertiefung der Motorik, der Sensomotorik, der Geschicklichkeit und Reaktionsfähigkeit. Somit sollen die Kinder besser auf den Straßenverkehr vorbereitet werden und die Unfallzahlen sollen gesenkt werden.
Nochmals Vielen Dank an die engagierten Eltern, die uns bei den Übungen und beim Aufbau unterstützt haben!

Adventkranzbinden 2015

kranz15-11-01

Der Adventkranz als Zeichen für das Wachsen des Lichts im Advent darf auch in der Grundschule Seeshaupt nicht fehlen. Mit diesem schönen Brauch wird die Zeit bis Weihnachten zur Vorbereitung und Vorfreude.

kranz15-11-03

Zwei fleißige Mamas haben zusammen mit Kindern der 4. Klasse das Binden und Schmücken in diesem Jahr übernommen. Dann kann der Kranz bei den besinnlichen Feiern an den vier Montagen im Advent in seiner ganzen Pracht erstrahlen.

kranz15-11-04

St. Martin 2015

Tradition und ein Schulfest der besonderen Art verbinden sich beim Fest St. Martin in Seeshaupt. Heuer am Tag selber, dem 11.11., wo andernorts der Fasching eingeläutet wird, lud der Elternbeirat der Grundschule zum St. Martin.
Start wie immer um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Michael. Dort spielten und erzählten die Schüler und Schülerinnen aus den beiden 4. Klassen vom Leben und Wirken des Martin von Tours. Geteilt wird dann nicht nur der Mantel, sondern unter den Augen von Pfarrer, Bürgermeister und einer vollbesetzten Kirche, verteilen am Kirchenausgang die Kinder Lebkuchen. Mit viel Mühe wurden diese mit Hilfe des Elternbeirats gebacken.
Die neue Vorsitzende, Anke Bertz, führte zusammen mit der Schulleitung in diesem Jahr den anschließenden Laternenumzug sicher durch die Nacht. Mit Bläsern der Seeshaupter Blaskapelle, Lichtern und natürlich Kinderpunsch, Würstl und Lebkuchen wurde dann für Leib und Seele gesorgt.
Ein großes Dankeschön dem Elternbeirat, aber auch allen anderen, die jedes Jahr zum guten Gelingen des St. Martin-Festes in der Seeshaupter Grundschule beitragen.

Eine Ausstellung über Jim Knopf in der Klasse 1a

knopf15-10-01

Das Land, in dem Lukas der Lokomotivführer lebte, hieß Lummerland und war nur sehr klein.“ (Michael Ende (1960): Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, Thienemann-Verlag).
Dies ist nur ein berühmtes Zitat aus dem Kinderbuch „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Michael Ende. Die vielen Geschichten um den Jungen Jim Knopf und seinen Freund, Lukas den Lokomotivführer, gaben der Klasse 1a den Anlass, eine Ausstellung über Jim Knopf zu gestalten.

knopf15-10-02

Über ein paar Wochen hinweg nahmen die Kinder ihr gesamtes Material zu Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer ins Klassenzimmer mit hinein. Es wurden zahlreiche Bücher, CDs, DVDs und auch Hörbücher auf dem Fensterbrett ausgestellt. Ein Kind brachte sogar seine Marionettenpuppen von Jim Knopf und Lukas mit. Sogleich wurde mit diesen Puppen ein kleiner Dialog nachgespielt. Aus den Büchern las Frau Rettich vor der Pause vor und die vielen Ausstellungsstücke über die beiden Freunde aus Lummerland fanden reges Interesse bei den Schülern der Klasse 1a.

knopf15-10-03

Es war sehr schön zu sehen, mit viel Freude und Eifer die Kinder ihre eigenen Gegenstände zu Jim Knopf und Lukas ihren Mitschülern präsentierten und erklärten. So wird es hoffentlich auch zukünftig noch viele verschiedene Ausstellungen zu weiteren Themen geben.

knopf15-10-04

Das Apfelfest in der Klasse 1a

apfel15-10

Am Montag, den 26.10.2015 um 16:30 Uhr trafen die Kinder der Klasse 1a zusammen mit ihren Eltern und Bekannten im Klassenzimmer ein, um gemeinsam ihr Apfelfest zu feiern.
Bereits die Wochen zuvor beschäftigten sich die Schüler intensiv mit dem Thema Apfel. So wurde sich der Aufbau des Apfels genauer angeschaut. Dies geschah nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch direkt am echten Apfel. Die Kinder erfuhren von den unterschiedlichen Reifestadien des Apfels, wie er sich von der Knospe bis hin zum köstlichen roten Apfel entwickelt. Auch wurde ihnen klar, was aus Äpfeln alles gewonnen werden kann. Denn neben dem Apfelkuchen gibt es noch zahlreiche weitere Verwendungsmöglichkeiten, wie beispielsweise den Apfelsaft oder auch das Apfelmus.
Die gesamten Erkenntnisse und Eindrücke, die die Kinder während der Apfelsequenz sammelten, wurden in einem kleinen selbstgebastelten Apfelbüchlein festgehalten, das die Schüler individuell und mit einigen Freiheiten gestalten durften.
Um dem Thema einen gebührenden Abschluss zu gewähren, kam die Idee für das Apfelfest auf. Am Vormittag des 26.10.2015 backten die Kinder mit tatkräftiger Unterstützung einiger fleißiger Mütter, einen Apfelkuchen und übten zwei kleine Theaterstücke rund um das Thema Apfel ein.
Am Nachmittag traf sich die Klasse 1a mit ihren Eltern und Bekannten im Klassenzimmer. Nach dem gemeinsamen Singen des Liedes „In meinem kleinen Apfel“ und der Aufführung der beiden Theaterstücke, hatten sich die Kinder den Apfelkuchen redlich verdient und dieser wurde auch sogleich zusammen verspeist.
Es wurde noch einige Zeit gelacht und geredet, während die Kinder draußen auf dem Schulhof spielten. Insgesamt war es ein sehr schöner Nachmittag gemeinsam mit den Kindern und den Eltern der Klasse 1a, der noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Die Apfelspende kam von der Mutter eines Kindes aus der Klasse 1a. Vielen herzlichen Dank dafür!

mehr-bilder-hellblau95

Waldwanderung der Klasse 1b

herbstwan15-10-05

Der 21.Oktober 2015 begann kalt und neblig. Trotzdem waren die Kinder der 1b ganz gespannt darauf, was sie an diesem Morgen im herbstlichen Wald erwarten würde. Mit ausreichend Brotzeit im Rucksack und dick angezogen machten sie sich also auf, um genau nachzusehen, was sich zu dieser Jahreszeit alles im Wald finden lässt.
Im Wald angekommen, bekam jedes Kind den Auftrag, viele interessante und schöne Dinge zu sammeln, die dann später zu einer „Herbstkiste“ in der Schule zusammengestellt werden sollten.
Als die Tüten gefüllt waren, bauten sich die Kinder gemeinsam einen Sitzkreis aus Ästen und Zweigen, auf dem sie sich gemütlich ausruhen konnten, bevor sie den Rückweg antraten.
Die später in der Schule entstandenen „Herbstkisten“ werden hoffentlich lange eine schöne Erinnerung an den ersten gemeinsamen Ausflug der 1b sein, der im Nebel begann und mit strahlendem Sonnenschein endete.

mehr-bilder-hellblau95

Die 2. Klasse lernt das Obst und Gemüse kennen

gemuese15-10-01
gemuese15-10-02
gemuese15-10-03

Um zu sehen wie das Gemüse im Garten wächst besuchten wir den wunderschönen Gemüsegarten von Frau Wagner.
Diese erklärte uns ganz genau, welche Teile des Gemüses man essen kann und wie die einzelnen Sorten heißen.

gemuese15-10-04

Zurück in der Schule wurde das Gemüse nach Sorten geordnet Gemeinsam schnipselten dann alle Kinder das Gemüse klein und es wurde eine feine Suppe gekocht.

gemuese15-10-05
gemuese15-10-06

Haustürenlauf der Klasse 1a

htuer15-10-01

Am Montag, den 12.10.15 begab sich die Klasse 1a mit Frau Rettich und Frau Lautenbacher um kurz nach 8 Uhr zum Haustürenlauf. Dahinter steckt die Idee, das Zuhause eines jeden Schülers der Klasse 1a zu besuchen und ein Foto mit dem Kind vor seiner Haustür zu machen.

htuer15-10-02

Frau Mayr, die Mama eines Jungen aus der Klasse, hatte sich im Vorfeld bereits eine Route durch Seeshaupt überlegt und begleitete die Klasse und ihre beiden Lehrerinnen. Trotz des regnerischen Wetters marschierten alle fleißig los und bereits nach kurzer Zeit wurden die ersten Haustüren erreicht. Teilweise waren die Eltern zuhause und begrüßten die fröhliche Gruppe mit Süßigkeiten und ein paar netten Worten. Am Kindernest legte die Klasse 1a eine Pause ein und durfte ihre Brotzeit sogar im geschützten Tipi-Zelt des Kindernestes auspacken.

htuer15-10-03

Nach drei Stunden trafen wieder alle Kinder mit ihren zwei Lehrerinnen und Frau Mayr an der Schule ein und freuten sich sehr über ein warmes Klassenzimmer und ein kurzes Verschnaufen.
Auch wenn aufgrund der weiten Distanzen nicht alle Kinder ihre Haustüre zeigen konnten, so war es doch sehr schön, einen kleinen Einblick in das Zuhause der meisten Kinder zu erhalten.
Müde, aber glücklich, verließen die Kinder der Klasse 1a an diesem Tag die Schule.

htuer15-10-04

Einschulungsfeier

einschul15-09

Am 15.09.2015 begann für 30 Kinder die Schulzeit an der Grundschule Seeshaupt.
Dieser große Tag wurde mit einem Schulanfangsgottesdienst um 9:30 Uhr in der Pfarrkirche St. Michael eröffnet. Die Schulanfänger und ihre Familien, sowie die Schüler der zweiten, dritten und vierten Klassen und ihre Lehrer lauschten den Worten von Pfarrer Zhnahor und Pfarrerin Gassert. Beide sprachen vom Frieden im Herzen, der vor allem durch Erbarmen, Güte und Freundlichkeit erreicht werden kann. Der Friede im Herzen wurde durch eine Friedenstaube aus Papier symbolisch dargestellt. Die Erstklässler erhielten diese Friedenstaube als Anhänger von Frau Eberle und haben somit ihren ganz persönlichen Schatz, der sie noch länger an ihren ersten Schultag erinnern soll.
Anschließend fand die Einschulung durch Frau Baier statt. Nach einer kurzen Rede und zwei weiteren Liedern überreichten die jeweiligen Klassenlehrerinnen, Frau Rettich und Frau Baier, ihren neuen Schülern die Schultüte und hießen sie willkommen. Jedem Erstklässler wurde ein Pate aus der vierten Klasse zugewiesen und gemeinsam verließen sie die Kirche, um sich mit den anderen Schülern, den Lehrern und den Familien auf den Weg ins Schulhaus zu machen.

1a2-klasse15-09
1b2-klasse15-09

Dort hatten die Schulanfänger ihre erste richtige Schulstunde, während die Eltern in der Aula vom Elternbeirat mit Getränken und Kuchen versorgt wurden. Um 11:20 Uhr war die Schule an diesem Tag dann auch schon wieder vorbei und die Erstklässler wurden von ihren Eltern bereits sehnsüchtig erwartet. Die Kinder zeigten ihren Eltern noch kurz ihren Sitzplatz und machten Fotos im Klassenzimmer, bevor es für die meisten von ihnen zum Essen ging, um den ersten Schultag gebührend zu feiern.
Alle Kinder gingen fröhlich nach Hause und freuen sich nun schon auf viele weitere schöne Schultage bei Frau Rettich in der 1a und bei Frau Baier in der 1b.
Herzlich Willkommen an der Grundschule Seeshaupt!

mehr-bilder-hellblau95